Zurück Home

Zurück Artikel



Artikel Flügel
Was mein Bindetisch und das Computerzeitalter gemeinsam haben oder:
Fliegenbinden nach dem Kolumbus - System
(immer wieder mal eine neue Entdeckung)
Weitere Artikel Viele von uns haben einen harten und aufreibenden Job, in dem wir oft an unsere körperliche und geistige Grenze stoßen.
Deshalb können wir uns glücklich schätzen, dass wir mit dem Fliegenfischen und Fliegenbinden eine Passion haben, die uns erlaubt die Seele baumeln zu lassen. Ich zum Beispiel, finde meine Ruhe und Entspannung am Bindetisch.
Allerdings gehöre ich nicht zu den Fliegenbindern, die sich tagelang damit beschäftigen immer nur das eine Fliegenmuster zu binden. Ich stelle höchstens ein Dutzend von einer Fliegensorte her und dann geht es ans Experimentieren, meine Lieblingsbeschäftigung am Bindetisch.
Wenn es eben geht stelle ich alles zum Binden selber her, z.B Augen und Rückenpanzer für Bachflohkrebse, Flügel in jeder Form und vieles mehr. Das mache ich nicht, weil mir die Materialien die man kaufen kann, nicht gefallen. Das Gegenteil ist der Fall, z.B das Programm von Gerhard Schnöller, z.B Speed Body u Speed Case finde ich einfach Klasse.Trotzdem versuche ich immer meine Fliegen komplett selber herzustellen.
Dabei greife ich sehr gerne auf alte Bindeweisen u Materialien zurück. Allerdings muß auch ich eingestehen, daß auch das Computerzeitalter für den Fliegenbinder seine guten Seiten hat.
Eine Seite davon ist die T-Shirt Transferfolie
(Bild.1), ein tolles Zeug. Man kann mit dieser Folie fantastische Flügel herstellen, und das geht wie folgt:
Siehe unten:

¯
Der Hecht und ich
Artikel Ohringe
Artikel Gummigarn
Herr der Fliegen
1
Ich will nicht behaupten, dass noch kein Fliegenbinder auf die gleiche Idee gekommen ist, aber ich habe leider noch nichts davon gelesen oder gehört.
Deswegen möchte ich Euch ein fantastisches Material zum Erstellen von Köcherfliegen, Steinfliegenflügel und jede Art von Rückenpanzer für Shrimps, Bachflohkrebse oder Ähnlichem vorstellen.

Dieses Material bekommt Ihr beim Computerzubehör.
Es ist T-Shirt Transferfolie
Ich kann an dieser Stelle nicht die ganze Palette von Möglichkeiten aufzählen, deshalb beschränke ich mich auf ein paar Beispiele.
(Bilder.2-3-4)
2 3 4
Um Flügel für die Köcherfliege herzustellen gibt es viele Methoden. Zwei davon möchte ich Euch kurz erläutern.
1) Herstellung eines Federflügels.

Ihr nehmt eine Fasanfeder oder Ähnliche Federn.(Bild.5)
Schneidet ein Stück Folie ab, etwas größer als die Feder.
Jetzt nehmt Ihr ein großes Stück Backpapier und legt es vor Euch hin. Darauf legt Ihr die Feder mit der gebogenen Seite nach unten, darauf legt Ihr die Bügelfolie und darauf noch ein Stück Backpapier zur Sicherheit, damit der Flügel nicht verbrennt.
Jetzt nehmt Ihr das vorgeheitzte Bügeleisen (auf Baumwolle stellen, kein Dampf) und stellt es für ein paar Minuten auf euren Flügel.
Nehmt den Flügel zwischen dem Backpapier heraus und laßt ihn richtig kalt werden.
Nach dem kalt werden wird der Flügel mit dem Backpapier scharf geknickt (die Feder ist außen).
Jetzt legt Ihr den Flügel zwischen Backpapier und bügelt noch einmal kurz darüber das fixiert den Knick besser.
Nun fasst Ihr vorsichtig am Stiel und zieht die Feder von der Folie, man kann auch mit der Dubbingnadel etwas nachhelfen.
Ihr braucht jetzt nur noch den Flügel passend schneiden und einbinden.
(Bild.6)
5 6
2)
Es gibt auch die Möglichkeit Flügel aus bedruckten fertigbedruckten Stoffen herzustellen
.
Anstatt einer Feder nimmt man ein Stück Stoff, ansonsten bleibt alles gleich.
Es gibt Stoffe, auf denen schon ein Muster aufgedruckt ist, das der Änderung eines Flügels sehr nahe kommt. Es gibt diese Stoffe in jeder beliebigen Farbe und sollte die Farbe mal nicht stimmen, so könnt ihr die Stoffe leicht einfärben und wenn es einmal schnell gehen soll, geht es auch mit einem wasserfestem Filzstift (vor dem Bügeln).
Zurück Home

Zurück Artikel